Christophorus Apotheke St. Pölten

Reisetipps
Öffnungszeiten
Mo - Fr .............................. 8.00 - 12.00
14.00 - 18.00
Sa ..................................... 8.00 - 12.00
Kontaktieren
Sie uns!
Apotheke St. Pölten

Thrombosegefahr

Für jeden Reisenden, egal ob er das Flugzeug, das Auto, die Bahn oder einen Bus benützt, besteht eine gewisse Thrombosegefahr, die durch einen längeren Bewegungsmangel, durch das Sitzen mit abgewinkelten Knien, durch Flüssigkeits- und Sauerstoffmangel hervor gerufen wird.

Das Risiko steigt mit folgenden Faktoren

  • Alter (über 40 Jahre)
  • Rauchen
  • Krampfadern (besonders wenn tiefliegende Venen betroffen sind)
  • Übergewicht
  • Herzschwäche
  • Gipsverbände
  • Blutgerinnungsstörungen

Vorbeugung

  • Kontaktieren Sie vor der Reise Ihren Hausarzt. Er wird Ihnen wenn es notwendig ist ein entsprechendes Medikament verordnen (z.B. Heparinpräparat zur Selbstinjektion, Acetylsalicylsäure in Tablettenform)
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr während der Reise, kein Kaffee, kein Alkohol!
  • Bewegung während der Reise (es genügen schon Lockerungsübungen mit den Füßen)
  • Beim Sitzen nicht die Beine übereinander schlagen.
  • Rauchen Sie nicht während der Reise.
  • Tragen Sie Stützstrümpfe oder eine Stützstrumpfhose, wenn Sie an Krampfadern leiden.


Sonnenschutz

  • Richtige Kleidung bietet guten, aber nicht vollständigen Schutz gegen die Sonne.
  • Der Sonnenschutz wird etwa eine halbe Stunde vor dem Sonnenbaden in ausreichender Menge aufgetragen. Auch beim Aufenthalt im Schatten eincremen.
  • Wasserfester Sonnenschutz hält nicht lange, weil er nach dem Abtrocknen verloren geht, daher muss man ihn nach dem Baden erneut auftragen.
  • Die Mittagssonne ist zu vermeiden.
  • Säuglinge dürfen nicht der direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden.
  • Für Kinder gibt es spezielle Präparate. Sie sollten auch immer einen Sonnenhut, eine Sonnenbrille und Sandalen tragen.
  • Medikamente können die Haut noch lichtempfindlicher machen (Zubereitungen aus Johanniskraut und manche Antibiotika).
  • Cremen Sie sich nach dem Sonnenbaden mit einem After-Sun- Produkt ein.
  • Bemühen Sie sich auch um einen Hautschutz von Innen. Vitamin A, Betacarotin, Vitamin E, Vitamin C, Selen und Zink sind jene Substanzen, die Hautschäden reparieren können.


Grundausstattung Reiseapotheke

Mittel gegen

  • Reisekrankheit
  • Augenentzündung
  • Ohrenentzündung
  • Rachenentzündung
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Sonnenbrand
  • Insektenstiche
  • Juckreiz
  • Verstauchung und Zerrung
  • Fieber
  • Schmerzen
  • Mineralstoff- und Flüssigkeitsverlust
  • Schlafstörungen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Allergien
  • Krämpfe

weiters

  • Wunddesinfektionsmittel
  • Wundsalbe
  • Verbandmaterial
  • Fieberthermometer
  • Pinzette
  • Schere (Universalmesser)

Vorrat an persönlichen Medikamenten, die regelmäßig eingenommen werden.

Vorsicht bei hohen Außentemperaturen: Arzneien in Alufolien einwickeln.